Die Marketing-Banane im Mai – für unflätige Geschäftskontakte

Es ist immer wieder spannend, was man so alles für Leute im Laufe eines Geschäftslebens kennen lernt. Heute erst lernte ich eine Dame kennen, der es offensichtlich an den notwendigen Umgangsformen mangelt.

Was war geschehen? Ich begleitete einen Geschäftspartner, der sich auf der Suche nach einem zu kaufenden Unternehmen befindet, zu einem Gesüräch mit einer – ja, Dame möchten wir sie eigentlich nicht nennen. Denn sie benahm sich ganz und gar nicht so. Auf meine Vorstellung, die natürlich auch meine Funktion als Unternehmensberater beinhaltete, durfte ich mir die erste Beleidigung anhören.

Nein, keine Angst, dieser Artikel ist nicht von persönlicher Verärgerung inspiriert. Aber der Vorfall ist ein gutes Beispiel dafür, dass man immer wieder Leuten begegnet, denen es offensichtlich an grundlegenden Umgangsformen mangelt. Und deshalb vergeben wir die Marketing-Banane für den Monat Mai an unflätige Geschäftskontakte. Und hier ist sie nun: Die Marketing-Banane für Mai 2011.

Die Marketing-Banane

Aber warum vergeben wir die Marketing-Banane für unflätige Geschäftskontakte? Ganz einfach: Viele Unternehmer und Führungskräfte machen sich offensichtlich nicht klar, dass Marketing bereits mit dem eigenen Auftreten beginnt. Denn Marketing ist ja nicht einfach nur Werbung, sondern marktorientierte Unternehmensführung. Und da muss man sich einfach einmal folgendes klar machen: Jeder, dem man begegnet, ist ein potentieller Kunde, Lieferant oder Multiplikator.

Gut, und dann muss man natürlich konstatieren, dass über den Marketing-Aspekt es grundsätzlich unmöglich ist, sich über gängige Grundregeln der Höflichkeit hinweg zu setzen. Dennoch kommt es immer wieder vor.

So sprach vor einiger Zeit ein mit uns kooperierender Rechtsanwalt mit dem Vertreter eines Unternehmens, das sich als Marktführer für Entspannunstechnologie bezeichnet, dessen offensichtlich etwas cholerischer Geschäftsführer jedoch gänzlich unentspannt daherkam.

Der Vetrteter und der kooperierende Rechtsanwalt waren sich jedoch einig, dass die Webseite dieses Entspannungstechnologie-Marktführers grottenschlecht ist. Also wurde ich empfohlen und ein Kontakt in Richtung Geschäftsführung vermittelt.

Die Geschäftsleitung des unentspannten Marktführers bestand aus einer sehr netten Dame und einem Herren. Die nette Dame verwies mich mit dem Hinweis an den Herren, dass dieser schwer erreichbar sei. Irgendwann erreichte ich ihn jedoch. Er teilte mir mit, das er gerade keine Zeit hatte und bot an, mich zu einem bestimmten Termin anzurufen.

Selbstverständlich rief er nicht an, woraufhin ich seine Kollegin in der Geschäftsführung anrief. Ich bat sie, mir offen zu sagen, ob nun Interesse an der Optimierung des Marketing im Internet bestünde oder nicht. Denn ansonsten könnte ich mir ja die Versuche ersparen, ihren Kollegen zu erreichen. Sie sagte jedoch, dass nach wie vor großes Interesse bestünde, ich solle es bitte weiter versuchen.

Tatsächlich erreichte ich den Geschäftsführer auch nach einigen Tagen. Er sagte mir, dass er sich gut an mich erinnere. Ich hätte ihn ja vor einigen Tagen versetzt. Ich entschuldigte mich und sagte, dass es sich offenbar um ein Missverständnis handeln würde. Ich hätte es so verstanden, dass er mich anrufen wollte. Darauf sagte er wörtlich: “Sie sind ein Lügner. Mit Leuten wie Ihnen mache ich keine Geschäfte!”

Wow! Was für ein Prolet. Aber mit solchen Proleten machen auch wir keine Geschäfte. Weder als Lieferant, noch als Kunde. Selbst wenn mein Leben davon abhinge, würde ich um die Produkte des angeblichen Marktführers für Entspannungstechnologie einen großen Bogen machen.

Und was sagt uns das für das Marketing? Ganz einfach: Jeder Mitarbeiter ist Repräsentant seines Unternehmens und sollte es auch entsprechend in der Öffentlichkeit vertreten. Ganz abgesehen davon verbieten sich Beleidigungen grundsätzlich. Und wenn selbst der Inhaber dies nicht verinnerlicht, dann ist das einfach nur total gaga und völlig Banane. Und deshalb verleihen wir die Marketing-Banane im Monat Mai 2011 an unflätige Geschäftskontakte.

Bildnachweis für das “Bananenbild”: Lizenzfreies Bild aus der Datenbank FreePhotosBank

>> Kontakt +++ jhmc +++ jhmc @ twitter +++ jhmc @ Facebook


Bookmark and Share

Dieser Beitrag wurde unter Die Marketing-Banane veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort