Remond Gary und das Vermögen im Wert von € 7.255.000

Hurra! Pünktlich zum Wochenende bietet mir mal wieder eine spammende Knalltüte ein sagenhaftes Vermögen an. Denn der ledige, kinderlose und nun freundlicherweise verstorbene „private Geschäftsmann“ Herr Thomas hat mal wieder ein immenses herrenloses Vermögen hinterlassen. Wobei die interessante Kombination aus „privat“ und „Geschäftsmann“ in meinen Augen mal wieder dafür spricht, dass diese Spammer irgendwelche Drogen nehmen.

Der moralisch flexible angebliche Rechtsanwalt des angeblich verstorbenen Herrn Thomas, ein freundlicher Mensch namens Remond Gary, bietet mir nun an, mich mangels echter Erben als den Empfangsberechtigten des herrenlos gewordenen Geldes auszugeben. Na ja, wer’s glaubt, wird selig. Und ich wundere mich, dass diese olle Kamelle immer noch herausgekramt wird, um mein Spam-Fach zu verstopfen.

Remond Gary ist übrigens zu dämlich, eine korrekte Anrede zu formulieren:

„Sehr geehrter ,

entschuldigung , dass ich Sie durch email an Stelle von Post kontaktiere. ich möchte mich erstmals gerne vorstellen. Mein Name ist Remond Gary. Esq, die persönliche Rechtsanwalt meines verstorbenen Mandanten Herr Thomas . Er war als privater Geschäftsmann im internationalen Bereich tätig. Im Jahr 2008 erlag mein Mandant an einen schweren Herzinfarkt. Mein Mandant war ledig und kinderlos.

Er hinterließ ein Vermögen im Wert von €7.255.000 (Sieben Millionen, zweihundertfünfzig Fünftausend Euro), das sich in einer Bank befindet. Die Bank ließ mir zukommen, dass ich einen Erbberechtigen, Begünstigten vorstellen muss.

Nach mehreren Recherchen erhielt ich keine weiteren hilfreichen Informationen, über die Verwandten meines verstorbenen Mandanten. Aus diesem Grund schrieb ich Sie an, da Sie den gleichen Nachnamen haben. Ich benötige Ihre Zustimmung und Ihre Kooperation um Sie als den Begünstigten vorzustellen.
Alle meine Bemühungen Verwandte meines verstorbenen Mandanten zu finden, waren erfolglos. Infolgedessen würde ich vorschlagen das Vermögen aufzuteilen, Sie erhalten 50% Prozent des Anteils und 35% Prozent würde mir dann zustehen. 15% Prozent werden an Gemeinnützige Organisationen gespendet,

Alle notwendigen Dokumente beinhalten sinngemäß auch das Ursprungszeugnis, um demnach Fragen von der zuständigen Bank zu vermeiden. Die beantragten Dokumente, die Sie für das Verfahren benötigen, sind legal und beglaubigt. Das Vermögen enthält kein kriminellen Ursprung. Das Verfahren wird einwandfrei ohne Komplikationen erfolgen, die Geldüberweisung wird rechts gemäß abgeschlossen. Alles was ich von Ihnen benötige ist Ihr Vertrauen und eine gute Zusammenarbeit.

Kontaktieren Sie mich bitte unter der privaten Telefonnummer: +447700021427 anbei private Faxnr: +442080825945 und Email-Adresse. esq.remondgary@yahoo.co.uk

Die geplante Transaktion wird durch legale Rechtsmitteln für Ihren rechtlichen Schutz geführt.

Best Regards,
ESQ. REMOND GARY
HIGHBROW LLP
LONDON UK
ADDRESS. 56 Lancaster Road,
London, W11 1QQ, UK
TEL: +447700021427
FAX: +442080825945
E-MAIL: esq.remondgary@yahoo.co.uk“

Zum Glück sind wir bei der Jörg Haupt Management Consulting total dienstleistungsorientiert. Deshalb haben wir hier als kostenlose Dienstleistung für die Spambots auch die E-Mail-Adresse des angeblichen Rechtsanwalts Remond Gary veröffentlicht. Und wer weiß? Vielleicht erhält Remond Gary in Kürze eine E-Mail eines Rechtsanwalts, der zufällig ein herrenlos gewordenes Vermögen zu verschenken hat. 😉

Der Oberknaller ist jedoch die Passage in der man lesen kann, dass Herr Remond Gary mich angeschrieben hätte, da ich den gleichen Nachnamen wie Herr Thomas hätte. Ne, ist klar. Die Namen „Haupt“ und „Thomas“ haben ja auch wirklich eine fast identische Schreibweise. Und dieser spammende Analphabet behauptet doch tatsächlich, Rechtsanwalt zu sein.

Vermutlich hat unser zugekiffter und durchgeknallter Spammer aber nur vergessen, den richtigen Namen in die Spam-Mail einzufügen. Darauf deutet das Leerzeichen vor dem Komma in der Anrede und auch das Leerzeichen vor dem Punkt hinter dem Namen „Thomas“. Vermutlich sollte der erbenlose Millionär in der Spam-Mail also „Thomas Haupt“ heißen. Ich sag’s ja immer wieder: Die Spammer sind nun schon zum Spammen zu dämlich.

Ach ja: Alle, die unbedingt eine „Bearbeitungsgebühr“ auf Nimmerwiedersehen auf irgendein Bankkonto in einem Staat überweisen möchten, dessen Namen wir alle vermutlich noch nie gehört haben, der aber garantiert irgendwo „offshore“ liegt, sollten dringend ihre Kontaktdaten an Herrn Remond Gary, den moralisch flexiblen spammenden Rechtsanwalt übermitteln. 😉

>> Tipp: Hier ist noch eine Nachricht von Remond Gary

>> aktuelle Video-Nachrichten im jhmc Nachrichtenservice

Kontakt +++ jhmc +++ jhmc @ twitter +++ jhmc @ Facebook +++ jhmc @ Google +

Bookmark and Share

Schreibe einen Kommentar