Phishing-Mail bittet Postbank-Kunden um Telefon-PIN

„Bitte teilen Sie uns Ihre Telefonbanking-PIN mit, damit wir Ihr Konto plündern können“. Ungefähr das ist die Nachricht, die sich tatsächlich hinter der folgenden Phishing-Mail verbirgt. Diese bittet Kunden der Postbank darum, die Telefonbanking-PIN über ein Internet-Formular zu übermitteln.

Immerhin: Die Spammer haben es hinbekommen, trotz Grafik-Blocker eine sichtbare Grafik zu übermitteln. Das zeigt schonmal, dass sie nicht ganz so dämlich wie manch andere Spammer, sondern tatsächlich ein klein wenig technisch versiert sind.

Mit der Begründung, die Telefonbanking-PIN müsse aus Sicherheitsgründen aktualisisrt werden, bittet man die Empfänger der E-Mail dann zur Eingabe der PIN.

Phishing-Mail Postbank Fake 001

Na ja, wer darauf hereinfällt, ist eigentlich selber schuld. Denn die Postbank wird natürlich niemals um die Übermittlung der Telefonbanking-PIN über das Internet auffordern.

Auf den Link in der E-Mail sollte man übrigens niemals klicken. Denn wer in der betreffenden E-Mail mit der Maus darüberfährt kann in der Vorschau erkennen, dass sich dahinter nicht wirklich die Webseite der Postbank verbirgt.

Wieder einmal zeigt sich: Der eigene Verstand ist der beste Schutz gegen Viren, Phishing-Versuche und sonstige Malware.

Kontakt +++ jhmc +++ jhmc @ twitter +++ jhmc @ Facebook +++ jhmc @ Google +

Bookmark and Share

Schreibe einen Kommentar