Blogger und Unboxing-Videos

Schon aus beruflichen Gründen – als Unternehmensberater für Strategie, Marketing und Organisation – bin ich ja immer an neuen Trends im Marketing interessiert. Und dass es jede Menge Blogger gibt, die sich als Testimonials für Markenartikler verdingen, dürfte ja mittlerweile auch kein Geheimnis mehr sein.

Dabei finde ich es immer wieder faszinierend, mit welchen Trends man mich doch immer wieder überraschen kann. Oder hätten Sie jemals gedacht, dass manche YouTube-Videos hunderttausende Klicks erhalten, obwohl lediglich zu sehen ist, wie jemand ein Smartphone oder ein neues Paar Turnschuhe auspackt?

Und doch ist es so, dass derartige Videos hunderttausende Internet-Nutzer zu begeistern scheinen. Und das, nachdem man eigentlich immer gedacht hat, dass die Leute Action sehen wollen. Stattdessen schauen sie geschlagene 10 Minuten (oder zum Teil sogar noch länger) zu, wie jemand einen Karton öffnet.Vielleicht eine Art Retro-Trend hin zu mehr Entschleunigung?

Videos dieser Art sind unter dem Stichwort Unboxing bei YouTube massenhaft zu finden. Und was kann man in den Videos sehen? Na ja, zum Beispiel einen Menschen, der ein Smartphone aus der Verpackung holt und dann über das Design, das neue Gehäuse des Smartphones und das Ladekabel referiert. Oder wir sehen einen Menschen, der Turnschuhe – oder neudeutsch und viel cooler: Sneakers – aus einem Schuhkarton holt und dann über das Design und die Sohle redet.

Ich persönlich finde ja, dass man dann genauso gut dem Gras beim Wachsen zuschauen könnte. Wer also schaut sich so etwas an? Nun ja, offenbar gibt es genug Leute, die sich dafür interessieren, denn manches dieser Videos hat sechsstellige Zugriffszahlen. Und die Leute, die sich das anschauen scheint es nicht einmal zu stören, dass sie de facto Werbung sehen.

Faszinierend ist dabei, dass das Testimonial-Pronzip an dieser Stelle tatsächlich zu funktionieren scheint. Denn ein Blogger, der von dem Hersteller der zitierten Turnschuhe oder dem Online-Shop des ebenfalls zitierten Smartphones bezahlt wird, wird sich doch wohl aller Wahrscheinlichkeit nach nicht negativ über das von ihm zu bewerbende Produkt äußern. Neutrale Berichterstattung ist demnach wohl eher nicht zu erwarten.

Ja, was soll man dazu sagen? Da zappen die Leute Fernsehwerbung weg und aktivieren Popup-Blocker, nur um sich dann freiwillig zehn Minuten lang anzusehen, wie jemand einen Karton auspackt. Verstehen muss man das nicht. Aber immerhin hat sich hier ein interessanter Markt etabliert, denn die Unboxing-Blogger scheinen ganz passabel davon leben zu können. 😉

Bildnachweis: Pixabay CCO Public Domain

Schreibe einen Kommentar