Ein krankes Bett und ungöttliche Geldverwendung

Es ist immer wieder faszinierend, mit welchen Wortschöpfungen uns die Spammer aufgrund irgendwelcher Übersetzungs-Tools immer wieder aufs Neue überraschen. Hier mal wieder zwei Beispiele aus dem Umfeld der Vorschussbetrüger.

Es beginnt schon damit, dass die Spammer sich nicht darauf einigen können, wer eigentlich der Urheber der E-Mail sein soll. Denn während im Header der E-Mail der Absender angeblich …

Riley McLean rcmclean1734@eagle.fgcu.edu

… heißt, geht es dann wie folgt weiter:

Mein lieber Freund

Ich bin Frau Elizabeth Kerli James aus den Niederlanden. Ich lebe mein ganzes Leben in Frankreich und lebe später in United States of America. Ich bin eine sterbende Frau, die beschlossen hat, das, was ich an Wohltätigkeitsorganisationen habe, zu spenden, anstatt meinen Ehemann-Verwandten zu erlauben, unser hart verdientes Geld für ungöttliche Zwecke zu verwenden. Bei mir wurde vor ungefähr zwei Jahren, unmittelbar nach dem Tod meines Mannes, Krebs diagnostiziert. Als ich auf meinem kranken Bett lag, möchte ich, dass du mir hilfst, meinen letzten Wunsch auf Erden zu erfüllen, der für dich sehr gewinnbringend sein wird. Ich möchte Ihnen diesen € 6.470.000,00 Euro spenden, von dem ich möchte, dass Sie einen Teil davon an ein Wohltätigkeitshaus verteilen. Für Ihre Freundlichkeit bei dieser Arbeit, die Sie ausführen sollen, biete ich Ihnen 30% an, während 70% des Fonds an irgendwelche Wohltätigkeitsorganisationen Ihrer Wahl für mich gehen. Bitte kontaktieren Sie meinen Anwalt für weitere Informationen. frkkel01@gmail.com

Respektvoll

Ja, liebe Frau Elizabeth Riley Kerli McLean James, wie wollen Sie denn nun heißen? Kleiner Tipp: Wenn man sich für nur einen Namen entscheidet, wird der Quatsch glaubwürdiger. Na ja, zumindest etwas. Und deshalb habe ich mir auch erlaubt, beide Namen zu mixen und den Spammer nun Elizabeth Riley Kerli McLean James zu nennen. 😉

Aber am besten gefällt mir aber nicht die kreative Namensgebung, sondern der inhaltliche Schwachsinn. Denn mit der „Verwendung des Geldes für ungöttliche Zwecke“ haben die Spammer echt mal wieder den Vogel abgeschossen. Genial. Und dass der Spammer auf dem „kranken Bett“ lag, ist auch der Knaller. Danke für die Comedy. 🙂

Und wenn die Sache mit der Spende nicht so ganz hinhaut, dann hat die folgende Knalltüte, die sich …

Bärbel Bölke info@your-luck.host

… nennt (oder eben vorgibt, diese zu sein), auch noch einen tollen Vorschlag:

Ein freundliches Hallo,

Ich habe gehört, Sie haben einige große Wünsche, die Sie sich aufgrund Ihres schmalen Geldbeutels nicht erfüllen können. Genauso ging es mir auch noch vor Kurzem. Ich träumte davon, meine Wohnung schön einzurichten, doch das Geld war schon immer knapp bei mir. Ich habe einen Weg gefunden, mir meinen sehnlichsten Wunsch zu erfüllen.

Das Beste daran: Sie können das auch!
(Hier war einmal ein Link zum Spam-Angebot)
Mit einem Sofortkredit konnte ich mir den Traum einer modernen Einrichtung erfüllen. Ich erhielt innerhalb von 24 Stunden eine Finanzspritze und zog los, um neue Möbel zu kaufen. Glauben Sie mir, es war ein Genuss, die alten Schränke endlich zu entsorgen.

Das Geld zahle ich nun bequem in kleinen Raten zurück. Dank niedriger Zinsen entstehen mir nur wenige Kosten. Sollte ich einmal etwas mehr beiseitegelegt haben, kann ich ganz einfach eine Sondertilgung veranlassen. Der Service ist großartig und ich fühle mich sehr gut aufgehoben. Ich fühle mich absolut wohl in meiner neu eingerichteten Wohnung. Das können Sie auch!

Alles Gute und viele Grüße

Bärbel Bölke
Verbraucherteam Nord
Hufnerstraße 22
22083 º Hamburg

Wenn Sie Ihr Abonnement beenden wollen, klicken Sie bitte hier:
(Hier war einmal ein Link zum Spam-Angebot)

Ja, Frau Bölke (oder wie der Spammer auch immer heißen mag), ist klar. Ihr Spammer seid schon richtig spaßig. Und ich frage mich derweil, ob das Geschäftsmodell der dümmlichen Ich-appelliere-an-Ihre-Gier-Mails nicht so langsam mal ausgelutscht ist. Offenbar nicht – und scheinbar steht jeden Morgen noch irgendwo ein Dummer auf, den man dann per Massenmail nur noch finden muss.

Bildnachweis Vorschaubild „E-Mail“: FreePhotosBank

Schreibe einen Kommentar